Phoenix Ballonfahrt
Ballonfahrten mit Phoenix Ballooning
Online Buchen oder anrufen Kontakt Impressum
Mitglied im
BBAC
Vereine
British Balloon and Airship Club
Wir starten für Sie von vielen Startplätzen im gesamten Norden.
Wo möchten Sie ballonfahren?
Ballonfahren im Norden

Allgemeine Geschäfts und Beförderungsbedingungen der Aeolus-Aviation GmbH für den Vertrieb für Ballonfahrten

 

 

Anwendung:

1.1

Diese AGB`s regeln die Bedingungen für die Buchung von Ballonfahrten über die Website Phoenixballooning.de. Vertragspartnerin für alle über die Website Phoenixballooning.de gebuchten Leistungen, die von der Aeolus-Aviation GmbH (nachfolgend AA genannt) oder von einem anderen Unternehmen durchgeführt werden, ist AA. AA führt selbst keine Ballonfahrten durch, ist aber bei Fahrten die von anderen Unternehmen durchgeführt werden, vertraglicher Luftfrachtführer. Die Namen der infrage kommenden durchführenden Luftfahrtunternehmen wird im Impressum für den Nutzer kenntlich gemacht. Eine verbindliche Bestätigung erfolgt bei Terminvergabe.

1.2

Zusätzlich zu diesen AGB`s gelten die  Besonderen Beförderungsbedingungen von AA für das jeweils ausführende Luftfahrtunternehmen. Diese sind einheitlich für alle verbundenen Unternehmen geregelt und gelten somit auch für diese.

 

Vertragspartner:

2.1

Diese AGB`s werden automatisch bei der Buchung eines Fahrscheins Bestandteil des Vertrags, sofern keiner der Vertragspartner binnen 5 Tagen widerspricht.

2.2

Vertragspartner sind der Luftfrachtführer und A) bis zum ersten verabredeten Fahrtermin der Auftraggeber B) nach Vereinbarung eines Fahrtermins wird der jeweilige Fahrgast zum Vertragspartner

2.3

Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, das der jeweilige Fahrgast Kenntnis von den Geschäfts –und Beförderungsbedingungen erhält.

 

Beförderungsleistung:

3.1

Leistungsgegenstand ist die Erbringung der mit der Buchung bestätigten Beförderungsleistung durch den ausführenden Luftfrachtführer.

3.2

Dieser kann die Fahrt verweigern, wenn der volle Fahrpreis nicht entrichtet ist.

3.3

Der ausführende Luftfrachtführer ist berechtigt, die Durchführung der Flugbeförderung ganz oder teilweise auf Dritte/Erfüllungsgehilfen zu übertragen. Hierbei wird der ausführende Luftfrachtführer nur solche Unternehmen einsetzen, die dem Sicherheitsstandard des ausführenden Luftfrachtführers entsprechen und wenn dies vom Luftfahrtbundesamt oder einer zuständigen europäischen Luftsicherheitsbehörde genehmigt wurde. AA wird den Fluggast über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens unterrichten, sobald diese feststeht, und sofern er dies verlangt.

3.4

Änderungen der eingesetzten Fluggeräte oder der verwendeten Flugnummer kann der Luftfrachtführer jederzeit vornehmen.

3.5

Bei der verbindlichen Terminvergabe erfolgt der Haftungsübergang auf das durchführende Unternehmen.

 

 

 

 

 

 

Einschränkungen und Vorraussetzungen

 

4.1

Die Teilnahme an einer Ballonfahrt setzt ein Mindestmass an persönlicher Eignung voraus (z.B. Größe, Alter, Gesundheitszustand, Schwangerschaft, Gewicht). Diese Voraussetzungen werden gerne von AA benannt. Nach erfolgter Buchung ist der Käufer eines Tickets dafür verantwortlich, dass die entsprechende Person, die teilnehmen soll, die Mindestvoraussetzungen erfüllt. Erfüllt sie diese nach Buchung ( z. B. Schwangerschaft, Krankheit ) nicht mehr, so ist eine Rückerstattung des Kaufpreises ist für den Fall einer Nichterfüllung der Mindestvoraussetzungen ausgeschlossen.

4.2

Eine Ballonfahrt findet unter freiem Himmel statt und unterliegt Witterungseinflüssen. Daher ist die Durchführung aus Sicherheitsgründen von geeignetem Flugwetter abhängig. Wann dieses vorliegt entscheidet einzig und allein der verantwortliche Pilot. Daher bedürfen Ballonstarts einer Bestätigung. Diese erfolgt in der Regel 2 bis 3 Stunden vor Treffzeit. Sollte die Ballonfahrt aufgrund der Witterungsverhältnisse, oder Behördlicher Auflagen (z.B. Flugsicherung, Prüftermine ) nicht durchführbar sein, kann der Termin jederzeit problemlos umgebucht werden. AA kommt in solchen Fällen jedoch nicht für Aufwendungen oder Schäden auf, die im Zusammenhang mit der versuchten oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung (Ballonfahrt) entstanden sind (z. B. Reisekosten, Unterkunft, Begleitungen, Urlaub, etc.). Wg der Witterungsabhängigkeit gilt auch eine Vielzahl von Umbuchungen als statthaft.

 

Verfügbarkeit

5.1

Die Teilnahme an einer Ballonfahrt hängt von deren Verfügbarkeit ab. Informationen zur generellen Verfügbarkeit (z. B. Ort/Region, Saison, Wochenende, Tag, Tageszeiten) findet der Gast auf der Webseite oder erhält sie telefonisch. AA hält über ihr Onlineangebot oder per Telefon permanent Termine bereit, die der Gast dann individuell buchen kann. Die Terminbuchung (Terminabstimmung) ist rechtzeitig vor dem geplanten Termin vorzunehmen. Maßgeblich sind die Terminvorschläge von AA. Da Ballonfahrten Saison- und Wetterabhängig sind, können die Vorlaufzeiten variieren. Für Ferien- oder Wochenendzeiten, oder bei länger andauernden Schlechtwetterphasen kann es zu längeren Vorlaufzeiten kommen.

 

Gültigkeit

6.1

Der Ballonfahrschein ist 2 Jahre gültig ( Massgeblich ist das Datum auf dem Schein)

Sonderregelungen sind im Einzelfall nach Absprache möglich. In begründeten Fällen kann dieser innerhalb der Gültigkeitsdauer verlängert werden.

 

Beförderung

7.1

Zur Vereinbarung eines Fahrtermins ( siehe Verfügbarkeit ) setzt sich der Passagier mit dem Unternehmen in Verbindung. Voraussetzung zum Start: Flugtaugliches Wetter. Wegen der Wetterabhängigkeit bedürfen Startermine und Startplatz einer Bestätigung. Wir geben diese dann telefonisch, durch Bandansage, per Mail oder SMS

7.2

Für telefonische Erreichbarkeit und pünktliches Erscheinen ist der Passagier selbst verantwortlich. Sollte er zum vereinbarten Starttermin verhindert sein, so hat er dies spätestens 24h vorher mitzuteilen, oder eine geeignete Ersatzperson zu stellen. Bei Nichterscheinen verfällt der Fahrschein. Eine Rückerstattung ist in diesem Fall ausgeschlossen.

 

Es kann jederzeit bis 24h vorher eine Ersatzperson gestellt werden. Die Änderung ist kostenfrei. Spätere Änderungen können zum Ausschluss von der Fahrt führen oder sind kostenpflichtig. Es fällt dann eine Bearbeitungsgebühr von 25 Euro an.

 

 

7.3

Eine Haftung für Gepäck, Foto- und Filmgerät wird nicht übernommen. Bei Mitnahme ist der Fahrgast selbst für die stoßsichere Verwahrung während der gesamten Start-, Fahr-, und Landezeit verantwortlich. Als normales Gepäck bei einer Ballonfahrt, gelten max. 5 Kg. Schwerere Dinge braucht der Pilot nicht mitzunehmen. Aus Sicherheitsgründen werden Sprengkörper, spitze und scharfe und zerbrechliche Objekte, und brennbare Flüssigkeiten nicht befördert.

 

7.4

Der Pilot entscheidet eigenverantwortlich und allein nach luftfahrtrechtlichen Regeln im Sinne der Sicherheit der Passagiere, ob und von welchem Startort die jeweilige Ballonfahrt stattfindet. Die Passagiere müssen daher gegebenenfalls auch von einem anderen als dem gewünschten Startort aus starten.

 

7.5

Der Pilot entscheidet eigenverantwortlich und allein nach luftfahrtrechtlichen Regeln über die Dauer und Länge einer Ballonfahrt sowie über Fahrthöhe und Landeort. Er trifft alle notwendigen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung. Alle beteiligten Personen haben den hierzu notwendigen Anweisungen Folge zu leisten.

 

Rücktritt vom Vertrag

 

8.1

Die Rückerstattung von Gutscheinen, Freifahrtscheinen und Fahrscheinen aus Verlosungen ist generell ausgeschlossen

 

8.2

Tritt der Kunde vom Beförderungsvertrag zurück, so werden für Kosten und Verwaltungsaufwand folgende Gebühren berechnet: Bis einen Monat nach Ausstellung pauschal € 50, -, ab dem 2. Monat zzgl. 7% des Flugpreises für jeden angefangenen Monat. Nach dem ersten verbindlich vereinbarten Termin ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Rückerstattung nur gegen Vorlage des gültigen Fahrscheins. In den vorstehenden Fällen bleibt es dem Kunden unbenommen nachzuweisen, dass AA kein oder ein geringerer als der mit der Bearbeitungsgebühr geltend gemachte Schaden entstanden ist.

 

8.3

Wird die Luftbeförderung infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt (z.B. durch Krieg, innere Unruhen, Naturkatastrophen) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können beide Vertragsparteien vom Vertrag zurücktreten und der ausführende Luftfrachtführer ist berechtigt, den Flug abzusagen.

 

8.4

HH ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und das ausführende Unternehmen sind berechtigt, den Flug abzusagen, wenn die Durchführung des Fluges aufgrund von bei Buchung nicht erkennbarer, nicht von AA und/oder dem ausführenden Unternehmen zu vertretender Umstände, wie z.B. Streik der Flugsicherung oder auf den Flughäfen oder aufgrund behördliche Anordnungen, die nicht von AA und/oder dem ausführenden Unternehmen zu vertreten sind (z.B. Sperrung des Luftraums, Behördliche Anordnungen), erheblich erschwert, beeinträchtigt oder unmöglich wird.

 

Gewährleistungsausschluss zur Nutzung der Website

 

Die Nutzung der Website erfolgt auf eigenes Risiko. Dies betrifft z.B. das Herunterladen (auch Transaktionen) von Inhalten und damit evtl. im Zusammenhang stehende Schäden oder Beeinträchtigungen an Computern oder sonstigen technischen Geräten, oder den Verlust von Daten. Eine Haftung von AA erfolgt nicht.

 

Änderungen

HH behält sich das Recht vor, die AGB´s mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu ändern, ohne dass insoweit eine Pflicht zur Mitteilung gegenüber dem Nutzer besteht. Auf der Website wird die jeweils aktuelle Version der AGB´s vom Zeitpunkt ihrer Geltung an bereitgehalten. Mit der Weiternutzung der Website nach einer Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen erklärt der Nutzer sein Einverständnis zu den Änderungen.

 

 

Salvatorische Klausel

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB, oder Teile hiervon ungültig, oder unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Gleiches gilt für Lücken.

 

Gerichtsstand

 

Gerichtsstand ist 21255 Tostedt

 

Stand 01.10.2013

 

Aeolus-Aviation GmbH

Im Dorf 48 21256 Handeloh

Amtsgericht HRB 26386 HB

FAX: 04187 6007899

 

 

Widerrufsrecht für Verbraucher

(Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann)

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.
Der Widerruf ist zu richten an:
Aeolus-Aviation GmbH, Im Dorf 48, 21256 Handeloh

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten.�

Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden.
Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt.
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ausschluss des Widerrufsrechtes

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde, zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger von Ihnen entsiegelt worden sind oder zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten, es sei denn, dass Sie ihre Vertragserklärung telefonisch abgegeben haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

© Händlerbund e.V.
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
Die Verwendung ohne Zustimmung des Urhebers ist untersagt.

 

 

Beförderungsbedingungen

  1. Mit Abschluss des Beförderungsvertrages erwirbt der Fluggast den Anspruch auf eine einmalige Beförderung in einem Heißluftballon. Ein Anspruch auf Beförderung besteht nur bei Vorlage eines entsprechenden gültigen Fahrscheins.
  2. Fahrscheine haben 3 Jahre Gültigkeit ab Buchungsdatum. Sonderregelungen sind im Einzelfall nach Absprache möglich. In begründeten Fällen kann der Fahrschein verlängert werden. Die Verlängerung ist nur in schriftlicher Form gültig.
  3. Zur Vereinbarung eines Starttermins ruft uns der Passagier umgehend nach Erhalt des Fahrscheins unter unseren Telefonnummern in der Zeit von montags bis freitags zwischen 10:00 und 16:00 Uhr an. Voraussetzung zum Start: Flugtaugliches Wetter. Wegen der Wetterabhängigkeit bedürfen Starttermine und Startplatz einer telefonischen Bestätigung. Wir geben Ihm dann persönlich oder durch Bandansage, e-Mail oder SMS die notwendigen Informationen.
  4. Maßgeblich für einen Fahrtermin sind die von uns gemachten Terminvorschläge. Bei Terminabsagen aufgrund von Wetterbedingungen, Prüfterminen oder behördlichen Auflagen hat der Gast Anspruch auf Ausweichtermine. Terminverschiebungen von Seiten des Passagiers sind bis 24 Stunden vor Start möglich.
  5. Für pünktliches Erscheinen am Startplatz ist der Passagier selbst verantwortlich. Sollte der Passagier zum vereinbarten Starttermin verhindert sein, so hat er dieses spätestens 24 Stunden vorher mitzuteilen oder eine geeignete Ersatzperson zu stellen. Bei Nichterscheinen verfällt der Fahrschein. Eine Rückerstattung des Fahrpreises ist in diesem Fall ausgeschlossen.
  6. Tritt der Passagier vom Beförderungsvertrag zurück. werden für Kosten und Verwaltungsaufwand folgende Gebühren berechnet: Bis 1 Monat nach Ausstellung pauschal EUR 25,-, ab dem 2. Monat zzgl. 7% des Flugpreises für jeden angefangenen Monat. Nach dem ersten verbindlich vereinbarten Termin ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Rückerstattung nur gegen Vorlage des gültigen Fahrscheins.
  7. Gerichtsstand Tostedt.